FAQ -Ausbildung-

Wo findet man Ausbildungsstellen?

Auf den Portalen der Kammern
Ausbildungsbörse der Handwerkskammer Potsdam (HWK)
Ausbildungsbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK)

Onlinejobbörse der Bundesagentur für Arbeit

App AzubiWelt von der Bundesagentur für Arbeit

In einem persönlichen Gespräch mit den Arbeitsvermittler/-innen der Bundsagentur für Arbeit vor Ort.

In der (lokalen) Presse
Auf Ausbildungsmessen
Im Radio

Welche Ausbildungsarten gibt es?

Duale (betriebliche) Ausbildung
Schulische Ausbildung
Duales Studium
Studium

Weitere Informationen hierzu sind unter www. ausbildung.de zu finden.

Welche Beratungsstellen gibt es?

Persönliche Berufsberatung bietet die Bundesagentur für Arbeit.
Die Ausbildungsberater der Kammern helfen Ausbildungssuchenden und informieren über einzelne Berufe.

Wo stehen Informationen zu bestimmten Ausbildungsberufen?

Die Ausbildungsordnung und Rahmenlehrpläne geben Auskunft über einzelne Berufe.

Die Bundesagentur für Arbeit bietet verschiedene Webseiten, um über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.       
BERUFENET- ausführliche Berufsinformationen
Planet-Beruf- Tipps und Informationen

Hilfreich können auch die Videos zu den Ausbildungsberufen sein:
              –Berufe.TV von der Bundesagentur für Arbeit
              –Azubi.tv von der Handwerkskammer Stuttgart
 

Welchen Schulabschluss  braucht man für eine Ausbildung?

Keinen. Rechtlich ist für eine duale (betriebliche) Ausbildung keine bestimmt berufliche oder schulische Vorbildung nötig. Die Anforderungen sind von den Betrieben selbst bestimmt.

Wie lange dauert eine Ausbildung?

Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungsberuf und variiert von 1 ½ Jahren bis 3 ½ Jahren. In der Regel dauert eine Ausbildung 3 Jahre.

Wie hoch ist die Vergütung in der Ausbildung?

Die Vergütung variiert je nach Branche, Betrieb und Standort des Unternehmens.
Für einzelne Berufsgruppen gibt es Tarifverträge, in denen die Vergütung definiert wird.

Welche Bewerbungsfristen gibt es?

Üblicherweise fängt man mit der Planung spätestens ein Jahr vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn an.
Große Unternehmen, Banken, Versicherungen und der öffentliche Dienst beginnen mit der Bewerbungsphase in den Herbstmonaten (September-November).
Kleine und mittelständische Unternehmen beginn ihre Bewerbungsphase im Spätherbst.
Ab Februar und März sind häufig nur noch Restplätze vorhanden.

Welche Unterlagen gehören in eine Bewerbung?

• Deckblatt
• Anschreiben
• Lebenslauf (mit aktuellen Foto)
• Kopie des/der letzten Zeugnis/se
• Weitere relevante Dokumente

Ein Telefonat vorab kann genauere Auskunft über die benötigten Unterlagen geben.